UNICEF Studie

16 02 2007

Nach der PISA-Studie kommt jetzt der nächste Klopfer:

Eine UNICEF Studie zur Lebenssituation von Kindern in 21 Industrienationen kommt zum Schluss, dass Deutschland lediglich Mittelmaß ist. Der Studie zufolge wachsen Kinder in Deutschland in schlechteren Lebensumständen auf als Gleichaltrige in den Niederlanden, Schweden, Dänemark und Finnland, aber immerhin in besseren als in den USA und Großbritannien.

Im internationalen Vergleich wurde außerdem ein Missbrauch von Nikotin und
Alkohol
unter deutschen Kindern in Besorgnis
erregendem Ausmaß festgestellt. In keinem anderen der untersuchten Länder rauchten mehr Jugendliche unter 15 Jahren als in Deutschland. Ein Schelm der dort einen Zusammenhang zwischen dem quasi nicht vorhandenen Nichtraucherschutz in Deutschland und der Raucherquote bei Kindern sieht. Schließlich ist Deutschland auch das einzige Land in Europa, wo Raucher noch fast überall die Luft verpesten dürfen. Solange der Staat daran verdient...

Wo es gerade so schön zum Thema passt - die letzte Meldung aus dem Karneval in Rheinland: Bei einer Kindersitzung (!) in Aachen hatte ein elfjähriger Junge eine Alkoholkonzentration von zwei Promille im Blut. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Zur Lage der Nation kein weiterer Kommentar an dieser Stelle.

Tags für diesen Artikel: , , , , , ,

Lecker: Gift im Essen

08 02 2007

Zur Einhaltung von Pestizidgrenzwerten in Obst und Gemüse erwartet man als Verbraucher eigentlich eine Reduzierung der Gifte in den Nahrungsmitteln, also weniger Gift auf den Feldern, weniger Gift in den Treibhäusern und weniger Behandlung nach der Ernte. Was aber wenn diese Grenzwerte seit Jahren immer wieder massiv überschritten werden und die Erzeuger dieser belasteten Lebensmittel auf stur schalten?

Ganz einfach: Dann erhöhen wir halt die Grenzwerte (wie auch gerade bei bei den CO² Emissionen geschehen). Kaum zu glauben? Aber so geschehen innerhalb der letzten Jahre - klammheimlich versteht sich. Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) hat zwischen den Jahren 2004 und 2006 die Pestizidgrenwerte von hunderten Lebensmitteln angehoben, obwohl wissenschaftlich bewiesen ist, dass bereits die alten Grenzwerte zu Gesundheitsschäden führen konnten. Zum Teil wurden die Grenzwerte um das hundertfache (!) erhöht - so geschehen zum Beispiel bei Äpfeln. Von Paprika und Tomaten aus Spanien ganz zu schweigen. Da gibt es ganz schön viel Gift fürs Geld, wie schon Greenpeace treffend bemerkte.


"Lecker: Gift im Essen" vollständig lesen


Klimawandel: Meerblick für alle?

01 02 2007

Morgen veröffentlicht die Uno die bislang umfassendste Studie zum Klimawandel - 2500 Forscher aus 130 Ländern kommen zu dem Schluss, dass alles noch viel ernster ist, als ursprünglich gedacht. Für alle Bewohner von Küstengebieten empfehle ich die Google Map-Erweiterung FLOOD von Alex Tingle - hier kann man schon heute recht eindrucksvoll den Meeresspiegel von morgen simulieren. Als Beispiel hier die Gegend um Hamburg mit einem Meter Meer mehr:

http://flood.firetree.net

Vielleicht sollte ich mein Boot doch nicht verkaufen?


Tags für diesen Artikel: , , , ,